Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Vertragsgegenstand:
  1. Der Provider, nachfolgend myPowerhost (Trademark; Inhaber Sebastian Weidenbach) genannt, stellt dem Kunden Speicherplatz auf einem Internetserver bereit. Das Präsentieren einer Internetpräsenz ist das Haupteinsatzgebiet dieses Speicherplatzes. Der Provider bemüht sich stets den Speicherplatz des Kunden ständig für Dritte erreichbar zu halten. Die Öffentlichkeit, welche über das Internet mit dem Internetserver verbunden ist, hat Zugriff auf die hochgeladenen Daten des Kunden.
  2. Für Daten auf dem Speicherplatz, der für den Kunden bereitgestellt wird und deren Inhalt ist allein der Kunde verantwortlich.
§2 Geltungsbereich:
  1. myPowerhost erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Im Falle einer Domain-Registrierung gelten ergänzend die Bedingungen und Richtlinien der jeweiligen Registrierungsstelle. Die Geschäftsbedingungen gelten auch für künftige Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden. myPowerhost ist berechtigt Veränderungen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchzuführen. Sollte dies der Fall sein, wird der Kunde per E-Mail informiert. Sollte der Kunde innherhalb von 2 Wochen nach der Veröffentlichung der neuen Form der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht widersprechen, so werden die Änderungen wirksam. Sollte der Kunde fristgemäß widersprechen, so ist myPowerhost berechtigt, den Vertrag zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der neuen Form der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zu kündigen.
  2. Sollte der Kunde Produkte dritter Anbieter über myPowerhost bestellen oder mitbestellen, so gelten dessen Konditionen und Allgemeine Geschäftsbedingungen. Gewährleistungsansprüche sind gegen diesen Anbieter geltend zu machen.
  3. Vom Kunden abweichende Versionen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden nur anerkannt, wenn myPowerhost diesen eindeutig schriftlich zugestimmt hat.
§3 Leistungen des Providers:
  1. Obwohl es das Anliegen ist dem Kunden eine Maximale Verfügbarkeit der Dienste über das Internet zu bieten, kann myPowerhost die Erreichbarkeit der Webseite bzw. des Servers nicht gewährleisten, da vor allem technische oder sonstige Probleme, die nicht im Einflussbereich von myPowerhost liegen, (z.B. Verschuldung Dritter, Höhere Gewalt, u.s.w.) eintreten können.
  2. Für eine Nichterreichbarkeit oder Nichtfunktionalität der Angebotenen Dienste kann myPowerhost keine Haftung übernehmen.
§4 Pflichten des Kunden:
  1. Der Kunde versichert, dass seine eingegebenen Daten vollständig sind und der Wahrheit entsprechen.
  2. Der Kunde ist verpflichtet Änderungen bezüglich seiner E-Mail-Adresse, Wohnanschrift oder Bankdaten myPowerhost unverzüglich mitzuteilen.
  3. Der Kunde verpflichtet sich das Passwort zur Nutzung des Webinterfaces geheim zu halten und myPowerhost unverzüglich zu informieren falls dieses an Dritte geraten ist. Sollten durch ein Verschulden des Kunden unbefugte Dritte Zugang erhalten und Unannehmlichkeiten hervorrufen haftet der Kunde dafür.
  4. Der Kunde ist verpflichtet Sicherungskopien seiner Daten anzulegen, welche nicht auf dem zu Verfügung gestellten Webspeicherplatz abgelegt werden dürfen.
  5. Dem Kunden ist nicht gestattet Programme zu betreiben, welche die Leistungsfähigkeit und insbesondere die Funktion der anderen auf dem Server befindlichen Accounts beeinträchtigen. Sollte dies der Fall sein, so ist myPowerhost berechtig den Kunden und dessen Account zu sperren.
  6. Das Versenden von Spam-Emails mit dem zur Verfügung gestellten E-Mail-Account ist nicht gestattet. Auch in diesem Fall ist myPowerhost berechtigt den Kunden unverzüglich zu sperren.
  7. Sollte eine Accountsperrung eintreten ist der Kunde dennoch zur Leistung verpflichtet.
  8. Der Kunde ist für seine bereitgestellten Daten und Inhalte verantwortlich. Er stellt myPowerhost von Ansprüchen Dritter frei, welche aufgrund dieser Daten und Inhalte geltend gemacht werden.
  9. Daten und Inhalte welche gegen Gesetze verstoßen, extremistische oder rassistische Inhalte haben oder auf Seiten mit diesen Inhalten verlinken sind untersagt und können zu einer fristlosen Accountsperrung führen.
  10. Der Kunde verpflichtet sich keine pornographischen Inhalte und keine auf Gewinnerzielung gerichteten Leistungen anzubieten oder anbieten zu lassen, die pornographische und/oder erotische Inhalte (z.B. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben. Der Kunde darf seine Internet-Präsenz nicht in Suchmaschinen eintragen, soweit durch die Verwendung von Schlüsselwörtern bei der Eintragung gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter verstößt.
  11. Der Kunde verpflichtet sich außerdem Patente, Marken-, Urheber- Lizenz- oder sonstige Schutzrechte Dritter zu beachten.
§5 Webhosting Accounts:
  1. Wenn das Transfervolumen (Traffic) überschritten wird, so wird am Ende des Monats je angefangenen 1000 MB der Betrag von 1,50 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) in Rechnung gestellt.
  2. Auch wenn Kosten aufgrund unberechtigter Dritter über den Account des Kunden verursacht werden, so ist der Kunde dafür verantwortlich und haftbar.
  3. Sollte bei Ablauf der Mindestvertragslaufzeit keine fristgemäße Kündigung eingetroffen und keine Zahlung für den somit verlängerten Vertrag erfolgt sein, so wird der Account des Kunden vorläufig gesperrt.
  4. Es ist myPowerhost gestattet die Höhe der Paketpreise zu ändern. Zwei Wochen vor dem Inkraftreten der Veränderung wird der Kunde per E-Mail darüber informiert und hat die Gelegenheit aus dem Vertrag auszutreten.
§6 Dauer des Vertrags und Kündigung:
  1. Der Vertrag beginnt mit dem erfolgreichen Abschluss der Bestellung oder einem dem Vertrag zugeordneten und beigefügten Vertragsstartdatum.
  2. Sofern nicht anders vereinbart beträgt die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate. Falls keine Kündigung bis maximal 4 Wochen vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit eintrifft, wird der Vertrag automatisch um 12 Monate verlängert.
  3. Eine Kündigung muss durch einen eingeschriebenen Brief erfolgen.
  4. Eine Kündigung des Vertragsverhältnisses seitens myPowerhost kann erfolgen, wenn der Kunde gegen ein Gesetz verstößt oder extremistische oder rassistische Inhalte auf seinem Webspeicherplatz liegen hat oder auf Webseiten mit solchen Inhalten verlinkt. Weitere Gründe für eine Künigung können das Nichtbegleichen von Rechnungen seitens des Kundens sein oder wenn myPowerhost nicht mehr in der Lage ist die Leistungen dem Kunden gegenüber weiterhin zu erbringen.
§7 Internetdomains:
  1. myPowerhost wird nur als Vermittler zwischen der Domainregistrierungsstelle und dem Kunden tätig. myPowerhost ist für die Domainvergabe nicht verantwortlich und Probleme, welche zum Beispiel die Löschung einer Kundendomain seitens der Registrierungsstelle sein können sind von myPowerhost unbeeinflussbar und müssen zwischen Kunde und Registrierungsstelle geklärt werden.
  2. Der Kunde erklärt sich mit den Geschäftsbedingungen der jeweiligen Registrierungsstelle einverstanden.
§8 Datenschutz:
  1. Der Kunde ist damit einverstanden, dass Daten, welche sein Nutzungsverhalten betreffen, was zum Beispiel Daten bezüglich der Verbindung, die IP und Benutzerkennwörter sein können von myPowerhost gespeichert werden dürfen.
  2. myPowerhost ist verpflichtet dem Kunden auf Anforderung den Umfang der gespeicherten Daten vorzulegen.
  3. Die Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nur mit Einverständnis des Kunden insofern myPowerhost nicht gesetzlich verpflichtet ist über diese Daten Auskunft zu geben.
  4. myPowerhost weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen, wie dem Internet, nach dem derzeitigen Stand der Technik, nicht umfassend gewährleistet werden kann.
§9 Haftung:
  1. myPowerhost leistet Schadensersatz, egal aus welchem Rechtsgrund, bei Vorsatz in voller Höhe; bei grober Fahrlässigkeit und bei Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft: in Höhe des vorhersehbaren Schadens, der durch die Sorgfaltspflicht oder die Eigenschaftszusicherung verhindert werden sollte; in anderen Fällen nur wegen Verletzung einer wesentlichen Pflicht, aus Verzug sowie aus Unmöglichkeit, in jedem Fall beschränkt auf 25,00 Euro pro Schadensfall, insgesamt auf 50,00 Euro aus dem gesamten Vertrag oder darüber hinaus bis zur Höhe des Preises der schadensverursachenden Leistung. Der Einwand des Mitverschuldens des Kunden bleibt myPowerhost unbenommen. Die gesetzliche Haftung von myPowerhost bei Personenschäden und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. myPowerhost haftet für Beratung nur, soweit die Fragestellung den Inhalt des Angebots betroffen hat.
§10 Gerichtsstand:
  1. Auf die mit myPowerhost geschlossenen Verträge findet deutsches Recht Anwendung.
  2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, wenn auch der Kunde Vollkaufmann ist, Amtsgericht Frankfurt am Main. myPowerhost ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden an seinem Wohn- oder Geschäftsitz zu verklagen.
§11 Schlussbestimmung:
  1. Alle Erklärungen seitens myPowerhost können auf elektronischem Wege an den Kunden gerichtet werden.
  2. Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.